Login

Neuer Kunde? Hier registrieren.

Registrieren

Neues Kundenkonto anlegen

Ich bin schon registriert. Login

Unbegrenzt 10€ schenken und 5€ erhalten.

Empfehle UpGreatlife und erhalte einen 5€ Gutschein für jede erste Bestellung Deiner Freunden.

Bitte einloggen

Registriere Dich, um einen Freund zu empfehlen.

Anmelden oder registrieren

Vielen Dank!

set_3x1

Superfood Box Wählen

Ernährung

Detox: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Warum_DetoxenGleich zum Neujahrsbeginn wird überall im Internet mit neuen Detox-Produkten geworben. Entgiften, Entschlacken, Neujahrsputz und Abnehmen – das sind die Versprechen. Doch was bedeutet Detox genau?

Definition

Detox ist eine Abkürzung aus dem Englischen für Detoxification und steht für Entgiftung des Körpers. Eine studienbasierte Abgrenzung gibt es dafür jedoch nicht. Denn für die Entgiftung in unserem Körper sind die Organe Leber, Niere und Darm verantwortlich.

Durch eine falsche Ernährungsweise und Lifestyle – wie z.B. Fertigprodukte, Alkohol- und Zigarettenkonsum – kann es vermehrt zur Ansammlung an Schadstoffen kommen.  Der Säure-Basen-Haushalt kommt aus der Balance. Durch eine Detox-Kur stellen wir diese Balance wieder her.

FAQs zum Thema Detox

  1. Wann mache ich am besten eine Detox-Kur?
    Ein Detox kann das ganze Jahr über gemacht werden. Achte auf die Warnzeichen, die Dir Dein Körper gibt – Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Hautunreinheiten, Verstopfung.Grundsätzlich rate ich, besonders nach Weihnachten und im Frühling einen Detox durchzuführen. So fährt der Stoffwechsel nach den schweren Speisen wieder hoch. Auch der Herbst eignet sich ideal, damit Dein Körper nicht in einen „Winterschlaf“ verfällt.
  2. Wie lange dauert eine sinvolle Detox-Kur?
    In diesem Fall gibt es kein richtig oder falsch. Die meisten Menschen machen eine „Crash-Kur“. Optimal ist jedoch eine Entgiftungsphase von ca. 4 Wochen, zwei Mal im Jahr. Dein Körper benötigt natürlich Zeit, um sich von den Schadstoffen vollständig zu befreien und auf eine basische Ernährung umzustellen. So erzielst Du langfristige Erfolge.
  3. Was hat die Verdauung mit Detox zu tun?
    Eine schlappe Verdauung ist oft die Folge einer schlechten Ernährung und mangelnder Bewegung im Alltag. Bleiben Nahrungsreste tagelang im Darm liegen, so werden diese in Gase umgewandelt. Dies belastet den Darm und den gesamten Körper.Achte besonders während Deiner Frühstückszeit auf die Zufuhr von Ballaststoffen. Diese sind insbesondere in Flohsamen, Kokosmehl und Haferflocken enthalten. Unser Inner Balance Powder mit Flohsamen bringt Deine Verdauung in Schwung, sättigt angenehm und hilft Dir beim Wachwerden.
  4. Gibt es Nebenwirkungen?
    Bei einem natürlichen Detox kann es anfangs zu Kopfschmerzen, schlechter Laune und Blähungen kommen, da sich der Körper in einer Umstellung befindet. Keine Sorge, diese kannst Du spielend umgehen, indem Du täglich mindestens 15 Minuten an der frischen Luft spazieren gehst und ausreichend trinkst.Es gibt aber auch eine positive (indirekte) Nebewirkung einer Entgiftungskur: das Abnehmen! Durch die Umstellung auf leichte, pflanzliche Kost und regelmäßiges Training kann es zu einem leichteren Körpergefühl kommen.In unserer neuen Deep Detox Box motiviert Dich täglich unser Digital Coach durch Übungen, Rezepte und Tipps. So macht Detox Spaß!
  5. Für wen eignen sich Entgiftungskuren nicht?
    Bei akuten Infekten, wie beispielweise Grippe, ist dringend von einer Detox-Kur abzuraten. Menschen mit Nierenproblemen und Diabetiker sollten vorher den Arzt konsultieren.
  6. Soll ich eine Detox Kur machen?
    Detox ist ein Geschenk für Deinen Körper – Du gönnst ihm eine Auszeit und versorgst ihn mit mineralisierenden sowie alkalisierenden Nährstoffen. Zudem hast Du zahlreiche Vorteile:- Entgiftung und Regeneration
    – Energiegewinnung und Leistungssteigerung
    – Bessere Schlafqualität
    – Gewichtsverlust
    – Stärkeres Immunsystem

Worauf wartest Du noch?


Dominika

Dominika ist unsere Ernährungswissenschaftlerin, die nicht nur mit viel Sorgfalt die UpGreatLife Produkte zusammenstellt, sondern uns außerdem hier auf dem Blog mit Hintergrundwissen zum Thema Ernährung versorgt. Dabei sind ihr fundierte und validierte Aussagen besondern wichtig und es gibt keinen Artikel, der nicht mindestens auf eine Studie verweist.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.