Woche 3 - Tag 3

Grenzen setzen

Sage nicht „ja“, wenn Du „nein“ meinst.

Zu viele Aufgaben, Verpflichtungen, Termine usw. können auf Dauer ganz schön belastend sein. Allerdings tendieren viele Menschen dazu „ja“ zu sagen, obwohl sie „nein“ meinen. Das kann unterschiedliche Gründe haben, wie zum Beispiel Erwartungen zu erfüllen oder es Anderen recht machen zu wollen. Das kann allerdings irgendwann auf die eigenen Kosten gehen. Überforderung, Stress, innere Unruhe und Müdigkeit können Folgen sein, wenn man versucht, allen Anforderungen gerecht zu werden. Daher ist es oftmals wichtig „Nein“ zu sagen:

  1.  Nehme nicht mehr Aufgaben an, als Du tatsächlich schaffen kannst und scheue Dich nicht davor dies zu kommunizieren. Ein klares „Nein“ ist oftmals besser als ein unsicheres „Ja“.
  2. Nehme Dir für einen Tag nicht mehr vor, als Du realistisch erledigen kannst, denn das führt nur zu Frustration.
  3. Du brauchst und kannst nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Scheue Dich daher auch nicht, mal im Freundeskreis oder zu einer Einladung abzusagen, wenn es Dir zu viel wird.

Extratipp: Kommuniziere und begründe Dein „Nein“ immer offen und ehrlich und nicht mit irgendwelchen ausgedachten Ausreden.



Tipp bewerten: