Woche 2 - Tag 2

Meditation für mehr Fokus

Versuche Dich in Meditation. Dabei geht es nicht um Esoterik. Im Gegenteil Meditation ist eine einfache und gut geeignete Konzentrations- und Achtsamkeitsübung.1

Forscher fanden heraus, dass Studenten, die vor einer Vorlesung meditierten, bei einem anschließenden Test besser abschnitten, als Studenten, die sich davor nicht zur Meditation hingesetzt hatten. Besonders bei Studienanfängern, die noch Schwierigkeiten mit der Aufmerksamkeit hatten, war der Effekt am deutlichsten.2

Probiere es heute aus: 10 Minuten am Tag reichen schon, z.B. konzentriere Dich im (schmerzfreien) Schneidersitz und mit geschlossenen Augen nur auf das Ein- und Ausatmen. Dabei benennst Du in Gedanken, was Du gerade machst: z.B. beim Einatmen: “ Ich atme ein und die Luft strömt in meine Lungen“ und beim Ausatmen: „Die Luft strömt aus meinen Lungen und ich fühle mich leicht“. Das kann helfen, um während der Meditation die Gedanken nicht abschweifen zu lassen. Ganz einfach ist es auch, dabei zu zählen. Falls Du doch abschweifst, nicht schlimm, versuche einfach die Aufmerksamkeit zurück auf die Atmung zu lenken.

Wenn Du schon Übung hast, kannst Du Dich auch auf andere Dinge konzentrieren, wie z.B auf Deine Ziele im Leben, Freude, Farben, Licht, Liebe oder Körperteile.

1) Quach et al. (2016): A Randomized Controlled Trial Examining the Effect of Mindfulness Meditation on Working Memory Capacity in Adolescents. Journal of Adolescent Health 58:489-496.
2) Ramsburg und Youmans (2013): Meditation in the Higher-Education Classroom: Meditation Training Improves Student Knowledge Retention during Lectures. Mindfulness 5(4):431–441.



Tipp bewerten: