Woche 1 - Tag 3

Weniger Stress, weniger Speck

Unsere Tage sind vollgepackt. Jeder kennt das: An manchen Tagen hetzt man von einem Termin zum Nächsten, sei es auf der Arbeit oder privat zum Einkaufen, Sportkurse, Arzttermine etc. Diese modernen Stressoren gehen im wahrsten Sinne auf unsere Nerven. Zu viele Stressmomente schwächen auch unser Immunsystem und können Krankheiten auslösen. Außerdem ist Stress ein wahrer Dickmacher! Unser Körper produziert während dem Stress vermehrt Cortisol, welches die Fetteinlagerung begünstigt 1,2. Deshalb ist es wichtig, die Balance von Körper, Geist und Seele zu stärken. Das kann man beispielsweise durch Meditation, Achtsamkeitsübungen oder Bewegung erreichen.

Gönne Dir bewusst kurze Ruhepausen sowohl im Büro als auch im Privatleben. Beispielweise einen 20-minütigen Spaziergang, 5 Minuten Augen schließen und ruhig atmen, einen Saunagang, ein spannendes Buch oder ein Abendessen mit der besten Freundin bzw. Freund. Dies sorgt für die nötige Entspannung und Erholung vom Alltag.

1) Torres SJ et al. (2007): Relationship between stress, eating behavior, and obesity. Nutrition 23: 887-894.
2) Epel et al. (2000) Stress and body shape: stress-induced cortisol secretion is consistently greater among women with central fat. Psychosom Med, 62(5):623-32.



Tipp bewerten: