Woche 3 - Tag 6

Gelbes Curry

Ingwer darf in keinem Curry fehlen. Bekannt ist das scharfe Gewürz vor allem für seine Wirksamkeit bei Übelkeit. Studien zufolge sollen die Scharfstoffe aus dem ätherischen Öl des Ingwers, wie zum Beispiel Gingerole, das gleiche Enzym hemmen wie Acetylsalicylsäure, welches auch als Wirkstoff von Aspirin bekannt ist. Aufgrund seiner entzündungshemmenden- und schmerzlindernden Eigenschaften wird es auch bei Muskel- und erkältungsbedingten Schmerzen verwendet.1,2

100 g Tofu oder Putenbrust
1/2 rote Paprika
1/2 gelbe Paprika
1 Karotte
1 kleines Stück Ingwer
75 ml Kokosmilch, fettreduziert
1 TL Currypulver
1 TL Sojasauce
Etwas Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
1-2 EL Limettensaft
40 g Vollkornreis

Pro Portion: 531 kcal
Zubereitungszeit: 30 Minuten 

  1. Den Reis mit Wasser abspülen. 80 ml Wasser zum Kochen bringen und den Reis darin 30-40 (oder gemäß Packungsanleitung) gar köcheln.
  2. Währenddessen, den Tofu (oder die Putenbrust) in Würfel schneiden und den Ingwer reiben oder sehr klein würfeln. Tofu und Ingwer mit der Sojasauce in ein Schüsselchen geben und vermengen. Dann für ca. 10 Minuten ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit, das Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu hineingeben. Bei mittlerer Hitze, ca. 5 Minuten braten. Gemüse hinzufügen und ebenfalls unter Rühren braten. Nach weiteren 5 Minuten, die Kokosmilch und Currypulver hinzufügen. Bei niedriger Hitze weitere 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Zum Schluss, das Curry mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, in eine Schale geben und mit dem Reis servieren.

Tipp: Bei Schmerzen kann ein Glas heißes Wasser mit Ingwer und Zitrone wahre Wunder wirken. 

1) Ali et al. (2008): Some phytochemical, pharmacological and toxicological properties of ginger (Zingiber officinale Roscoe): a review of recent research, Food Chem Toxicol, 46: 409-20.
2) Chrubasik et al. (2005): Zingiberis rhizoma: a comprehensive review on the ginger effect and efficacy profiles, Phytomedicine, 12: 684-701.



Rezept bewerten: