Woche 3 - Tag 1

Basische Gemüsebrühe

jvkguwtyqag-henrique-felix

Selbstgemachte Gemüsebrühe ist ein wertvoller Detox-Begleiter, denn sie wirkt nicht nur säureausgleichend und nährend, sondern wärmt gleichzeitig. Du kannst sie wunderbar vorbereiten und in einzelne Schraubgläser füllen, die Du dann gut mitnehmen kannst.

Für 1,5 Liter:

1 großes Bund Suppengrün (aus Möhren, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Porree)
1 Tomate
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Sträußchen Thymian
2 Lorbeerblätter
Meersalz

– 10 kcal (je 250 ml) – 

  1. Möhren, Sellerie und Petersilienwurzel schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Porree waschen, den Wurzelansatz abschneiden und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und halbieren. Den Knoblauch schälen und etwas platt drücken. Die Tomaten halbieren.
  2. Das Gemüse, den Thymian und die Lorbeerblätter in zwei Liter kaltes Wasser geben und aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze eine Stunde köcheln lassen.
  3. Zum Schluss mit etwas Salz abschmecken und durch ein Sieb abgießen.
  4. Die Brühe kannst Du super als Snack zwischendurch essen und als Basis für andere Suppen nutzen. Du kannst sie auch einfach um Gemüsewürfel oder Julienne ergänzen oder Nudeln hinzugeben. Nutze hierfür am Besten Vollkornnudeln.


Rezept bewerten: