Login

Neuer Kunde? Hier registrieren.

Registrieren

Neues Kundenkonto anlegen

Ich bin schon registriert. Login

Unbegrenzt 10€ schenken und 5€ erhalten.

Empfehle UpGreatlife und erhalte einen 5€ Gutschein für jede erste Bestellung Deiner Freunden.

Bitte einloggen

Registriere Dich, um einen Freund zu empfehlen.

Anmelden oder registrieren

Vielen Dank!

set_3x1

Superfood Box Wählen

Ernährung

Zuckerfrei durch die Fastenzeit: So geht’s!

Am 1. März beginnt sie, die diesjährige Fastenzeit. Weißt Du schon, auf was Du verzichten möchtest?

Ein großer Trend ist heutzutage die zuckerfreie Fastenzeit. Wobei es hier insbesondere um den Verzicht auf raffinierten Industriezucker geht. Jener weißen, kristallinen Substanz, die sich mittlerweile in so vielen Nahrungsmitteln versteckt.

Wo Industriezucker überall drin steckt?

Offensichtlich gehören zu den zuckerhaltigen Nahrungsmitteln natürlich Süßigkeiten, wie Schokolade, Gummibärchen und Bonbons, Desserts und Eiscreme, Softdrinks, Kuchen und Gebäcke inklusive Kekse, Croissants und Plunder sowie Aufstriche, wie Marmelade oder Nougatcreme. Aber ist Dir bewusst, dass auch vermeintlich gesunde Müsliriegel und Müslimischungen sowie Brot und Brötchen voll Zucker stecken? Und auch salzige Produkte wie Salatdressings, Fertigsoßen, Chips und Cracker enthalten oftmals eine große Menge Industriezucker.

Warum Industriezucker ungesund ist?

Zucker kann abhängig machen und zwar unter anderem vor dem Hintergrund, dass er Glücksgefühle erzeugen kann. Das an sich ist ja eigentlich nicht so schlecht. In geringen Mengen verzehrt, stellt Zucker auch kein Problem dar. Kritisch wird es allerdings, wenn die Menge zu groß wird und der Körper den Zucker nicht mehr richtig verwerten kann. Konsequenzen können zunächst ein dauerhaft hoher Blutzuckerspiegel und damit verbunden, eine ständig hohe Insulinproduktion sein. Dies wiederum belastet den Körper und kann zu Entzündungen und ständigem Heißhunger führen. Langfristig kann dies wiederum zu Übergewicht, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder auch Darmerkrankungen und Diabetes führen. Und natürlich kann die Folge auch Übergewicht und Fettleibigkeit sein, denn der Körper wandelt den Zucker, den er nicht mehr verarbeiten kann, in Fett um.

Wie Du auf Industriezucker verzichtest?

Es bietet sich also an, dass Du Dir von Zeit zu Zeit Deinen Zuckerkonsum bewusst machst und Dich und Deinen Körper davon entwöhnst. Natürlich bietet sich gerade die Fastenzeit für so eine zuckerfreie Kur an. Also: Lese aufmerksam die Lebensmitteletikette und lasse jene Produkte weg, die Industriezucker beinhalten. Klingt doch ganz einfach, oder? Eigentlich ja, nur stellen sich hier ein paar Fallen.

Oftmals ist Zucker nicht als Zucker gekennzeichnet. Achte daher auch auf Bezeichnungen wie Maissirup, Maisstärke, Glukosesirup oder Dextrose auf Produktetiketten. Außerdem kann es sein, dass Dein Körper mit Entzugserscheinungen auf seine gewohnte Zuckerzufuhr reagiert. Großes Verlangen nach Süßem kann erst einmal die Folge sein. Wappne Dich dagegen, indem Du zu Deinen Hauptmahlzeiten und Snacks auf ausreichend gesunde Zutaten achtest. Natürlich zählen dazu Gemüse und Obst. Vor allem Obstsorten wie Grapefruit, Ananas, Äpfel oder Beeren. Wähle außerdem komplexe Kohlenhydrate in naturbelassenem (Pseudo-)Getreide, wie Quinoa, Amaranth oder Hirse, proteinhaltige Zutaten, wie naturbelassenen Joghurt und Quark oder Hülsenfrüchte oder auch gesunde Fette, wie sie in Nüssen und Kernen erhalten sind.

Wenn es doch unbedingt etwas Süßes sein darf, dann wähle naturbelassenere Zuckerquellen. Dazu zählen zum Beispiel Kokosblütenzucker, Ahornsirup, kalt geschleuderter Honig oder getrocknete Früchte. Diese sind nicht gänzlich befreit von Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen und sollen daher eine gesündere Verstoffwechselung der darin enthaltenen Kohlenhydrate gewährleisten.

Lasse Dich durch die zuckerfreie Fastenzeit begleiten

Wie gesagt, kann es hilfreich sein, hin und wieder eine zuckerfreie Zeit einzulegen, um Dich und Deinen Körper davon zu entwöhnen und festzustellen, wie es Dir ohne Zucker gehen kann. Die Fastenzeit eignet sich hierfür sehr gut, denn 1. handelt es sich um eine überschaubare Zeitspanne, die gleichzeitig lang genug ist, um den Körper zu entwöhnen. 2. Wirst Du in dieser Zeit nicht die einzige Person sein, die auf Etwas verzichtet und solltest somit noch mehr Unterstützung aus Deinem Umfeld erfahren.

Wenn Du Dich zusätzlich begleiten lassen möchtest, dann ist unsere Deep Detox Kur genau das Richtige. 4 Superfood Produkte pro Tag, die nur aus naturbelassenen Zutaten bestehen, sowie ein digitaler Coach, der Dich durch Deine Kur begleitet, unterstützen Dich dabei auf raffinierten Zucker und andere ungesunde Produkte zu verzichten. Wähle zwischen 7, 14 und 21 Tagen als perfekten Einstieg in die diesjährige Fastenzeit.

DEEP DETOX BOX ANSEHEN


Nadine

Nadine ist Food & Health Coach, Bloggerin und bei UpGreatLife für Content Marketing zuständig. Sie zaubert wöchentlich neue leckere und gesunde Rezeptkreationen, schreibt über einen gesünderen Lebensstil und versorgt nebenbei das gesamte Team mit ihren selbstgemachten Energy Balls.


2 Mehrere Antworten zu “Zuckerfrei durch die Fastenzeit: So geht’s!

  1. Saskia says:

    Hello 🙂

    Ich mache mit und die Deep Detox Box ist schon bestellt 🙂

    xoxo,
    Saskia

    1. thomas says:

      Liebe Saskia, das freut uns sehr zu hören! Viel Spaß mit Deiner Box und happy Detoxing! 🙂 Liebe Grüße, Dein UpGreatLife-Team

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.