Login

Neuer Kunde? Hier registrieren.

Registrieren

Neues Kundenkonto anlegen

Ich bin schon registriert. Login

Unbegrenzt 10€ schenken und 5€ erhalten.

Empfehle UpGreatlife und erhalte einen 5€ Gutschein für jede erste Bestellung Deiner Freunden.

Bitte einloggen

You must be a paying customer to refer a friend.

Login

Vielen Dank!

set_3x1

Superfood Box Wählen

Ernährung

Gesundheit beginnt im Darm: Welche Rolle spielt dabei unsere Mikrobiota?

Gesunde_Darmmakrobiota
Kaum vorstellbar aber wahr: 100 Billionen Bakterien leben in unserem Darm. Und sie erfüllen hier wichtige Funktionen! Dass die Darmbakterien eine Rolle bei der Verdauung spielen, ist zum Beispiel schon längst klar. Doch neuere Forschungserkenntnisse deuten auf weitere Funktionsbereiche hin. So sollen die Bakterienkulturen unter anderem einen Einfluss auf die Entwicklung von Übergewicht haben und sich auf den Stoffwechsel auswirken.

Was leisten Darmbakterien und wie wichtig ist eine balancierte Darmmikrobiota?

Die Aufgaben der Darmbakterien sind vielfältig – so gehören unter anderem die Synthese von Vitaminen (z.B. Vitamin K oder B12) dazu sowie diverse Immunfunktionen und Abwehr pathogener Bakterien. Ist die Darmflora jedoch gestört, bekommen die Zellen der Darmschleimhaut weniger Energie und pathogene Bakterien können nicht ausreichend abgewehrt werden. Dies kann folglich zu Störungen der sogenannten Barrierefunktion des Darms führen: besonders chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen5, Adipositas oder auch Diabetes6 hängen eng hiermit zusammen.

Forscher sind sich dennoch im Unklaren, ob die Verschiebung der Anzahl an Darmbakterien Ursache oder doch Folge der genannten Erkrankungen ist. Studien liefern allerdings erste Hinweise, dass es sich wahrscheinlich um die Ursache handelt: In Tierstudien stellte man fest, dass nach Verabreichung von Bakterienstämmen in unausgeglichener Zusammensetzung, Mäuse, die vorher keine Bakterien im Darm hatten, eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung entwickelten.7 Tiermodelle weisen demnach darauf hin, dass die Darmbakterien bei der Krankheitsentstehung eine ursächliche Rolle haben können.

Welchen Einfluss hat unsere Ernährung auf unsere Bakterien?

Ernährung beeinflusst die Zusammensetzung der Darmbakterien vom Säuglingsalter an: bereits die Wahl der Säuglingsnahrung kann somit Auswirkungen haben.1

Generell kann sowohl die Zusammensetzung der Hauptnährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fette), als auch Änderungen in der Ernährungsweise zu einer Verschiebung der Zahl und des Gleichgewichts der Bakterien im Darm führen.2  Erste Hinweise dazu liefern Studien zur westlichen Ernährungsweise, die reich an tierischen Fetten sowie Proteinen mit geringem Ballaststoffanteil ist: Die Vielfalt der Darmbakterien kann durch diese Ernährungsform verringert werden.2,3

Bei einer ballaststoffreichen Ernährung wurde wiederum in einer Studie eine erhöhte Anzahl an Bacteroides als Folge bestätigt. Dies wirkt sich positiv auf die funktionale Kapazität des Darm-Mikrobioms aus, wodurch die Verstoffwechselung von Nährstoffen beeinflusst werden kann.4

Fazit

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen ist, beeinflusst unsere Darmmikrobiota positiv und spielt für die Gesundheit eine entscheidende Rolle. Dieser Forschungsbereich ist neu und es bedarf daher weiterer Studien zur Klärung der Zusammensetzung und Funktion der Mikrobiota unter bestimmten gesundheitlichen Umständen. Die Spekulation liegt jedoch nahe, dass die Darmbakterien sogar bei der Therapie bestimmter Erkrankungen unterstützen könnten.

Quellen

Jost T, Lacroix C, Bragger C, Chassard C: Assessment of bacterial diversity in breast milk using culture-dependent and culture-independent approaches. BR J Nutr., 110(7):1253-62, 2013.

Conlon MA, Bird AR: The Impact of Diet and Lifestyle on Gut Microbiota and Human Health. Nutrients, 7(1):17-44, 2015.

Graf D, Cagno RD, Fak F, Flint H, Nyman M, Saarela M, Watzl B: Contribution of diet tot he composition of the human gut microbiota. Microb Ecol Health Dis, 26: 26164, 2015.

Holscher HD, Caporaso JG, Hooda S, Bruic JM, Fahey GC Jr, Swanson KS: Fiber supplementation influences phylogenetic structure and functional capacity oft he human intestinal microbiome: follow-up of a randomized controlled trial. Am J Clin Nutr., 101(1):55-64, 2015.

Miyoshi J, Chang EB: The gut microbiota and inflammatory bowel diseases. Transl Res, 2016.

Arora T, Bäckhed F: The gut microbiota and metabolic disease: current understanding and future perspectives. J Intern Med, 2016.

Chassaing B, Koren O, Goodrich JK, Poole AC, Srinivasan S, Ley RE, Gewirtz AT: Dietary emulsifiers impact the mouse gut microbiota promoting colitis and metabolic syndrome. Nature, 519:92-96, 2015.


Dominika

Dominika ist unsere Ernährungswissenschaftlerin, die nicht nur mit viel Sorgfalt die UpGreatLife Produkte zusammenstellt, sondern uns außerdem hier auf dem Blog mit Hintergrundwissen zum Thema Ernährung versorgt. Dabei sind ihr fundierte und validierte Aussagen besondern wichtig und es gibt keinen Artikel, der nicht mindestens auf eine Studie verweist.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.